was es ist

 

Der SFUM Lehrgang richtet sich an Menschen, die mit einer geistigen oder psychischen oder einer Lernbehinderung leben.

 

 Der Lehrgang ist eine Auseinandersetzung mit sich selbst, mit anderen und mit der Musik. Gearbeitet wird am persönlichen musikalischen Ausdruck und an der Einbettung in ein Gemeinsames.

 

 

was es braucht

 

Auftritte vor Publikum setzen eine grosse Disziplin voraus. Oft gibt es lange Wartezeiten, längere Anfahrten und der gewohnte Tagesrhythmus wird durchbrochen. Die Teilnehmenden sollten in der Lage sein, das zu lernen.

 

Die Teilnehmenden müssen einen starken Bezug zur Musik haben, den Wunsch sich darin auszudrücken und die Bereitschaft, das Erarbeitete vor Publikum darzubieten. Weniger wichtig sind instrumentale Vorkenntnisse oder Fähigkeiten. Natürlich kann das eigene Instrument in den Lernprozess eingebaut werden.

 

 

was nicht möglich ist

 

Der Lehrgang ermutigt die Teilnehmenden, sich für ein eigenes Instrument zu entscheiden und auch ausserhalb der Schulzeiten daran zu arbeiten. Die individuelle Arbeit am Instrument kann nicht im Schulrahmen angeboten werden - sie erleichtert jedoch die Arbeit wesentlich.

 

 

interessenten

 

Interessenten können hier den "Fragebogen für InteressentInnen" herunterladen und selbst oder mit Hilfe einer Bezugsperson ausfüllen. Bei grossem Andrang wird ein Auswahl-Workshop veranstaltet. Danach wird die Kommission die Teilnehmenden auswählen.